Osterkuchen, my Love!

© evarin20 – Fotolia.comHuhu, meine lieben Friends!

Spürt ihr’s auch? Der Frühling ist da! Er ist nicht mehr zu halten, es grünt und spriesst, wächst und blüht! Pünktlich zur Frühlings-Tagundnachtgleiche hat mich heute Morgen die erste Blüte unseres Aprikosenbaums angelacht. Hach, einfach wunderschön! Heute stelle ich euch eines meiner liebsten Rezepte vor: Osterkuchen 🙂

Osterkuchen_08

Für eine Springform von 22 bis 24 cm Durchmesser benötigst du folgende Zutaten:

Teig

  • 150 Gramm Mehl
  • 75 Gramm pflanzliche Margarine.
    Palmölfreie Alternative: 50 Gramm pflanzliches Öl, 25 Gramm kaltes Wasser
  • 0.5 TL Salz
  • 2-3 EL Zucker
  • 3-5 EL kaltes Wasser

Füllung

  • 60 Gramm Milchreis
  • 2-2.5 dl (200-250 ml) pflanzliche Milch, z.B. Sojamilch
  • 1/2 Prise Salz
  • 30 Gramm pflanzliche Margarine
    Palmölfreie Alternative: 20 Gramm pflanzliches Öl, 10 Gramm Wasser
  • 40-50 Gramm Zucker
  • 50 Gramm geriebene Mandeln
  • 1-2 Msp gemahlene Vanilleschote
  • Abrieb einer Zitronenschale
  • 1 EL Sojamehl, angerührt mit 4 EL Wasser
  • 1.5 dl (150 ml) Rahmersatz
  • Aprikosenkonfitüre

Zubereitung

  • Für den Teig die Zutaten sorgfältig und rasch zu einem Teig zusammenfügen. Kühl stellen.
  • Den Milchreis mit 200 ml Milchdrink und einer halben Prise Salz zu einem dicken Brei kochen und auskühlen lassen, ggfs. etwas Milch nachgeben, doch es soll wirklich ein dicker Brei werden – keine Sorge, er wird danach schon wieder so richtig schön flüssig 🙂
  • Margarine (bzw. Öl und Wasser), Zucker, Mandeln, gemahlene Vanilleschote und Zitronenschale sowie das Sojamehlgemisch und den Rahmersatz sorgfältig unter den Milchreis mischen.
  • Die Springform vorbereiten.
  • Den Teig auswallen, ggfs. mit Hilfe eines Backtrennpapiers. Die Springform belegen.
  • Den Boden mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.
  • Die Milchreismasse darauf verteilen. Und schwups – ab in den Backofen mit der wertvollen Kost!
  • Backen bei 180°C während ca. 30 bis 25 Minuten, für die letzten 5 Minuten die Temperatur zum Bräunen des Gebäcks auf 220°C hochstellen.

Mmh, es breitet sich ein herrlicher Duft aus… Morgen kommen Freunde zu Besuch und der Fux muss sich mächtig zusammenreissen, nicht schon vorab zu naschen und zu kosten….

Ich hoffe sehr, euch mundet der Osterkuchen, auch Osterfladen genannt, genau so gut wie mir! Überliefert sind übrigens zwei Arten der Füllung: die Einen schwören auf Milchreis, andere jedoch bevorzugen eine Griesfüllung. Manche mögen zudem Rosinen, einige lassen sich davon in die Flucht schlagen. Jedem und jeder das Seine bzw. Ihre. Yay!

Und was würde besser zu einem tierleidfreien, klimafreundlichen Osterbrunch passen als ein saisonales Bärlauchbrot oder ein Zopf?! Natürlich diese Hasenfamilie! 🙂

Geniesst das Leben, die längeren, hellen Tage und lasst es euch gut gehen! Lasst dabei unsere tierischen Freunde nicht ausser Acht. Gerade sie leiden zum Fest des Lebens ganz besonders. Warum? Lies hier vorbei!

Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit! Seid füxisch gegrüsst,
Euer VeganFox mit seinen Osterfreunden

© evarin20 - Fotolia.com

Advertisements

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s