‚Liebster Award‘ beim VeganFox in der Höhle angekommen…

© evarin20 - Fotolia.comHui, da „gumpt“ des VeganFoxes Herz! Und für alle anderen: hüpft! 😛 Ich wurde doch TATSÄCHLICH für einen Award nominiert!!! *geehrtfühl*. So, nun ist aber fertig gebauchpinselt. Jawohl. Da geht’s lang: Aaalso, Andrea von Go Veggie Go Green hat – nebst anderen bloggenden Mitmenschen – mich nominiert. Sie möchte mehr über mich und meinen Blog in Erfahrung bringen, in dem ich ihre 11 Fragen beantworte. Das Ziel des „Liebster Award“ ist es, kleine Blogs bekannter zu machen. liebster_award Und hier sind die elf Fragen, die ich zu beantworten habe – was ich sehr gerne mache! Warum hast du deinen Blog gestartet?

Hm. Gute Frage. Ich erlebe immer wieder so viel, entdecke Neues, bin begeistert und möchte meine Freude mit anderen teilen. Zudem bekomme ich immer wieder tolle Rückmeldungen zu meinen Kochkünsten. Das hat mich ermutigt, meine Kreationen und Erlebnisse ins Web zu stellen.

Was wäre dein Vorschlag für ein veganes (oder vegetarisches) Frühlings-Menü für Freunde?

Oh, da fällt mir sehr rasch was ein! Ich LIEBE Bärlauch! Ein wahrer Muntermacher, dieses Kraut! Und es kündet unmissverständlich den Frühling an! Daher meine Empfehlung:

  • ein bunter Salat aus Vorräten des Hauses mit frischen Blättern und Blüten aus Feld und Wiese als Vorspeise
  • Bärlauchcanneloni zum Hauptgang
  • Erdbeer-Tiramisù zum süssen Abgang

Was tust du ausser bloggen?

Arbeiten! Und zwar ziemlich viel. Darunter hat mein Blog sichtlich gelitten. Da ich im Büro arbeite, mag ich mich abends oder an freien Tagen manchmal einfach nicht nochmals hinter mein Notebook klemmen.

Nebst arbeiten und bloggen verbringe ich liebend gerne Zeit in meinem Balkongarten. Dieses Jahr starte ich bereits in die vierte Saison! Das buddeln in der Erde, warten, bis die Samen keimen und als junges, zartes Pflänzchen durch die Erde dringen, beobachten, wie aus zwei Keimblättern eine grosse, starke Pflanze wächst, sie Blüten und später Früchte trägt, finde ich immer wieder aufs Neue faszinierend! Letztes Jahr haben wir ein Wildbienenhotel aufgestellt. Da habe ich erst gemerkt, wie viele verschiede Arten Bienen es gibt – unglaublich! Ich mag es, die Hummeln zu beobachten. Sie scheinen so träge, sind dann aber doch auch flink und lassen sich von den wippenden Blumen absolut nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Erstaunlich!

Ich koche und backe seit meiner Kindheit sehr gerne. Ich durfte schon früh meiner Mum helfen, anfangs durfte ich Karotten für den Salat schnippeln, ich spielte Restaurant, bald buk ich selbstständig Kuchen und Brot. Das Backen ist nachwievor meine grosse Leidenschaft!

Zudem treffe ich mich gerne mit Kollegen auf einen Umtrunk, lade Freunde zum Essen ein.

Ich geniesse jedoch auch gerne viel Zeit für mich alleine. Um herumzutrödeln, mich in den Dingen zu verlieren oder um ein spannendes Buch zu verschlingen (also, nicht wortwörtlich…).

Soeben habe ich mich an der Musikschule für Saxophonunterricht eingeschrieben!

Was ist dein liebstes Lieblingsgericht?

Hmm… Schwierige Frage! Als Kind mochte ich die Pastetli meiner Mum. Pastetli ist ein Blätterteiggebäck, das gefüllt wird. Diese besteht klassischerweise aus Brät, geschnetzeltem Fleisch an einer Rahmsauce. Aber das ist alles andere als vegan. Selbstverständlich habe ich dazu nun ein feines, leckeres Rezept mit Pilzen und Räuchertofu – damit haben wir die Chlaus-Kollegen meines Mannes verköstigt und die haben unser veganes Futter aus der Hand gefressen, als wäre es das Normalste der Welt. Aber nun ja, jetzt verliere ich mich mal wieder im Erzählen. Denn so sehr ich dies mag, ist es für mich kein Alltagsrezept.

Mein liebstes Gericht sind Spaghetti tofunese. Damit hat alles angefangen. Also, ich mein, meine vegane Lebensweise. Auch heute ist dieses Gericht fast wöchentlich auf dem Tisch, es ist schnell zubereitet und immer wieder sau-, ähm, tofulecker!

Hier findest du das Rezept (unter Vorsatz #1), das in seiner Ursprungsversion aus dem Kochbuch „Vegan For Fun“ von Attila Hildmann stammt.

Welches ist dein tollstes Kochbuch?

Ich habe viele tolle Kochbücher. Aber mein absoluter Klassiker ist das Kochbuch „Junge Vegane Küche“ von Philip Hochuli. Es ist sein Erstlingswerk. Mit seiner Ringbindung und seinen alltäglichen, umspektakulären Rezepten ist es einfach ein super Standardwerk der veganen Küche für den Alltag und das Gäste-bekochen. Es erinnert mich an die Betty-Bossi-Kochbücher meiner Mum. Nur eben – vegan ❤

Welches Thema liegt dir besonders am Herzen?

Mir liegt sehr viel an einem achtsamen, rücksichtsvollen Umgang mit unserem Planeten. Sei dies als Mitwesen in dieser einmaligen Schöpfung, also gegenüber den unterschiedlichen Lebensräumen mit all seinen Bewohnern, die unsere Erde so einzigartig macht. Oder aber auch gegenüber meinen Mitmenschen – unabhängig ihrer Herkunft oder Religion.

Pflanzt du Essbares selber an?

Ja! Ich habe einen Balkongarten! In Töpfen wachsen Kräuter, essbare Blumen, aber auch ein Zwerg-Aprikosenbaum trägt seine Früchte (natürlich nur im Sommer!). Dieses Jahr versuche ich mich im Beerenanbau, nachdem ich in den letzten drei Jahren Tomaten, Zucchetti, Kürbisse und Melonen hatte. Das klingt ziemlich spektakulär – aber die Ausbeute war eher gering. Da dies alles Starkzehrer sind, mein Erdsubstrat nur bedingt Nährstoffe liefert und ich nur zögerlich düngte, war es eher ein Spektakel, das Wachstum der Pflanzen zu bestaunen als ein grosse Ausbeute für die Küche zu haben.

Hast du schonmal an Foodsharing Aktionen teilgenommen?

Ich war am Anlass von Lauren Wildbolz, als sie im Rahmen ihrer Abschluss an der Hochschule für Künste aus Foodwaste leckeres Essen gezaubert hat. Mich mehr fürs Foodsharing und gegen Foodwaste zu engagieren, ist einer meiner Wünsche, die ich aus zeitlichen Gründen (noch) nicht umsetzen konnte.

Mit welcher Kamera machst du die Fotos für dein Blog?

Mit meinem iPhone 5.

Lesen deine Freunde, Familie und Bekannte dein Blog?

Ja! Voralllem meine Mum ist eine treue Leserin. Gerne hinterlässt sie hin und wieder einen Kommentar. Aber auch mein Mann liest meine Beiträge. Viele Bekannte verfolgen meine Blog-Tätigkeiten auch über meine Facebook-Seite.

Versuchst du Nachhaltig zu leben? Wenn ja, wie klappt das im Alltag?

Gute Frage! Die Antwort finde ich nicht einfach. Was heisst nachhaltig? Ich kaufe mehrheitlich regionale und saisonale Produkte, ich achte auch bei Getreide, Saaten und Nüssen auf einheimisch oder zumindest europäische Herkunft. Teils kaufe ich Bio, teilweise aus konventionellem Anbau. Hin und wieder gönne ich mir exotische Früchte wie Mangos. Auch Bananen konsumiere ich mit meinen morgendlichen Smoothies ziemlich viel. Bei anderen Anschaffungen (Kleider, Möbel, Küchenmaterial, etc.) ist mir eine robuste, stabile Qualität wichtig – nach dem Motto, dass die Produkte eine längere Lebenszeit haben und ich sie somit weniger oft ersetzen muss. Vieles versuche ich wieder zu verwenden oder zu verschenken. Immer wieder bringe ich Sachen in der Brocki vorbei, um ihnen ein zweites Leben zu ermöglichen, statt in der Kehrichtverbrennung zu landen. Wir haben kein Auto. Im Alltag bin ich zu Fuss und mit den ÖV unterwegs; in meiner Freizeit fahre ich jedoch Motorrad – also nicht besonders ökologisch. Zudem fliege ich hin und wieder in die Ferien, beispielsweise ans Rote Meer für einen Tauchurlaub. Ich könnte meinen Nachhaltigkeitsfaktor sicherlich noch steigern.

So, das wär’s! Uff! Ganz schön lang geworden, was? Aber nein, wir sind noch nicht am Ende – ich darf nun weitere Blogger/innen nominieren! Hui, ob die wohl mitmachen und in die Tasten hauen? Und… Ich darf mir elf Fragen überlegen, die sie dann nach besten Wissen und Gewissen beantworten sollten. Cool, oder? Meine Nominationen – seid ihr mit von der Partie?

Meine elf Fragen

  1. Wie alt bist du bzw. welcher Alterskategorie ordnest du dich zu? (Es kann ja als unhöflich gelten, nach dem Alter zu fragen… ups!)
  2. Wie und wann bist du zum Bloggen gekommen?
  3. Hattest bzw. hast du eine Inspirationsquelle für deinen eigenen Blog? Wer oder was ist dies?
  4. Welche Kernbotschaft möchtest du deiner Leserschaft mit deinem Blog vermitteln?
  5. Mit welcher Kamera fängst du die Pics für deinen Blog ein?
  6. Was machst du, wenn du nicht gerade vor dem Computer sitzt und bloggst?
  7. Wer lebt mit dir in deinem Haushalt?
  8. Hast du Haustiere?
  9. Wo und wie wohnst du?
  10. Wo möchtest du gerne einmal leben? Warum?
  11. Hast du einen Lebenstraum?

Und das sind die Regeln Das Ziel des Liebster Award ist es, kleine Blogs bekannter zu machen. Das sind die Regeln für die Teilnahme:

  1. beantworte die elf Fragen der Person, die dich nominiert hat
  2. verlinke die Person, die dich nominiert hat
  3. nominiere deinerseits Blogs, die weniger als 200 Follower haben
  4. stelle diesen Personen elf neue Fragen.

So, nun seid ihr an der Reihe 😛 Ich lehne mich gemütlich zurück und lausche den Buchstaben, die hoffentlich bald über meinen Bildschirm ziehen werden. Macht’s gut und auf ein baldiges nächstes Mal! Euer VeganFox VeganFox_Profilbild_50KB

Advertisements

6 Gedanken zu „‚Liebster Award‘ beim VeganFox in der Höhle angekommen…

  1. Liebe Füxin,

    vielen Dank für die Nominierung! Du bist auch eine unserer absoluten Lieblingsbloggerinnen und hast dir den Award auch verdient. Weiterhin guten Hunger und eine flotte Schreibe!

    Liebe Grüße
    Herr und Frau Lieblingsmahl

    • Oh, ihr zwei, euer Kommentar ehrt mich und freut mich sehr!
      Ich danke euch füchsische tausend Mal!
      Bis bald – in der Fuxhöhle oder am Tisch von Herr und Frau Lieblingsmahl – auch wenn ’nur‘ virtuell.
      VeganFox.

  2. lieber VeganFox! ich hab mich sehr darüber gefreut, dass du meinen blog für nominierungswürdig hältst. ich hoffe, es ist jedoch für dich in ordnung, wenn ich lieber nicht teilnehmen möchte. ich mag solche schneeballsysteme nicht, da mich das zu sehr an kettenbriefe erinnert. ich danke dir trotzdem und hoffe, dass du bald wieder mal bei meinem blog vorbeischaust! liebe grüße! tanja

  3. Wow, was für eine tolle und umfangreiche Beantwortung meiner Fragen! Daaanke.
    Und in vielen Punkten sprichst du mir aus der Seele – bis hin zum Saxophon 😊😊 – spiele auch seit ein paar Jahren. Viele liebe Grüße

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s