Fünf Fliegen …. ähm, Vorsätze …. auf einen Streich

Hey Leute!

Das neue Jahr hat sich soeben angekündigt und wurde von Einigen von uns mit Knall, Schall und Rauch begrüsst. Viele empfinden dies als idealen Zeitpunkt, gute Vorsätze fürs neue Jahr zu fassen. Da möchte ich es nicht missen, euch meine Gedanken mit auf den Weg durch eure Hirnwindungen zu geben.

© evarin20 - Fotolia.comLass mich raten. Deine Gesundheit ist dir wichtig und du möchtest mehr auf deinen Körper, deine Ernährung und deine Fitness achten. Dir ist unser Planet wichtig, du möchtest etwas fürs Klima tun und es ist dir nicht egal, dass jeden Tag Menschen an den Folgen von Lebensmittelknappheit sterben. Da habe ich dir ein paar Tipps und Gedankenanregungen, wie du fünf Vorsätze auf einen Streich in die Tat umsetzen kannst. Lässt du dich inspirieren? Gerne nehme ich deinen Kommentar entgegen!

***

Vorsatz 1 – Ich will etwas für meine Gesundheit tun und mich gesund ernähren.

Wow, das finde ich einen super Vorsatz! Super gesund, super gut! Hey, wie wär’s, wenn du dich selber mal mit einem veganen Tag pro Woche überraschen? Er bewirkt so Vieles – für dich, dein Wohlgefühl, deine Gesundheit. So werden ungefähr 15 % der Cholesterinaufnahme in einer Woche gespart – wenn das kein guter Anfang für deine Gesundheit ist?!

(c) Rahel aka VeganFox (c) Rahel aka VeganFox (c) Rahel aka VeganFox

Heute weiss man viel mehr darüber, dass eine rein pflanzliche Ernährung vorbeugend auf einige Zivilisationskrankheiten wirkt, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Krebs und Übergewicht. Durch eine vegane Ernährung nimmst du zudem weniger antibiotikaresistente Bakterien, Dioxine und Krankheitserreger wie Salmonellen zu dir – wenn das kein Vorteil für deine Gesundheit ist?!

Es ist verdammt einfach, den veganen Kochlöffel zu schwingen – schreite vom Vorsatz zur Tat! Hier folgt gleich eines meiner Lieblingsrezepte und am Schluss meines Beitrages findest du drei Kochbücher, die ich dir aus einer Koch- und Esserfahrung wärmstens empfehlen kann!

Also: Auf, auf, ab auf den Wochenmarkt, in den Bioladen oder den Tante-Emma-Laden um die Ecke. Schau dir mal die Obst- & Gemüseauslagen an und lass dich überraschen, was du Neues entdecken wirst! Kauf farbenfroh ein – das ist gut fürs Gemüt und deine Gesundheit.

Und um dir den Einstieg in die Welt des Tofus zu erleichtern, platziere ich hier auch gleich mein Lieblingsrezept. Ich bin sicher, du wirst begeistert sein! Tofu schmeckt so gut, wie der Koch oder die Köchin ihn zubereitet…! 😉 So ist unter anderem die richtige Reihenfolge der Zutaten essenziell.

Attilas Spaghetti Tofubolognese
veröffentlicht in Vegan For Fit (siehe Quellennachweis am Ende), leicht modifiziert

Für zwei Portionen benötigst du folgende Zutaten:

  • 250 g Tofu(c) Rahel aka VeganFox
  • 1 Zwiebel, falls gewünscht
  • 2 Knoblauchzehen , falls gewünscht
  • 50 ml Rapsöl
  • 4 EL Tomatenpüree
  • 150 ml trockener Rotwein
  • 250 g Barilla Vollkorn-Spaghetti
  • Meersalz
  • 1 Dose oder Flasche gehackte Tomaten
  • 1–2 TL Agavendicksaft (oder Rohrzucker)
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund Basilikum
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g Hefeflocken (im Reformhaus erhältlich, kann auch weggelassen werden)

Die Zubereitung dauert ungefähr 25 Minuten:

  • Spaghetti-Wasser salzen und aufsetzen.
  • Tofu mit einer Gabel zerbröseln.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Rapsöl in einer genügend grossen Bratpfanne erhitzen und Tofu darin ca. 5 Minuten unter häufigem Rühren anbraten.
  • Zwiebel zugeben und 4 Minuten weiterbraten.
  • Tomatenpüree hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Dabei darauf achten, dass der Tofu sich gut mit dem Tomatenpüree vermischt; gegebenenfalls etwas Flüssigkeit aus der Dose/Flasche der gehackten Tomaten beifügen.
  • Mit Rotwein ablöschen und 4 Minuten einkochen lassen.
  • Spaghetti nach Packungsanweisung al dente kochen.
  • Die Pinienkerne 3 Minuten in einer Pfanne anrösten.
  • Inzwischen zur Tofu-Tomatenpüree-Mischung die gehackten Tomaten, den Agavendicksaft und Oregano zufügen. 3 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zwei Drittel der gerösteten Pinienkerne mit den Hefeflocken und etwas Meersalz im Mixer zu einem Pulver zerkleinern.
  • Basilikum waschen, trocken schleudern, die Blättchen grob hacken und unter die Sauce rühren.
  • Spaghetti in einem Sieb abtropfen lassen, mit der Tofu-Bolognese auf Teller verteilen. Den Pinienkernen-Mix über die Pasta streuen und mit den restlichen Pinienkernen garnieren.

Übrigens: Eine gut geplante vegane Ernährung ist für alle Lebensphasen geeignet. Bei einer abwechslungsreichen Lebensmittelauswahl sind vegan lebende Menschen gut mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt. Wichtig ist, auf eine ausreichende Vitamin-B12-Versorgung zu achten. Falls du gerne noch etwas Theorie möchtest, hast du hier einen Link, der sich mit den Nährstoffen im Rahmen einer veganen Ernährung beschäftigt.

***

Vorsatz 2 – Ich will etwas für meine Fitness tun und mich mehr bewegen.

Kochlöffel schwingen alleine macht noch keine gute Figur, aber dein Essen unterstützt dich auf dem Weg zu einem neuen Körpergefühl und einer besseren Fitness. Nicht umsonst besagt ein Sprichwort: „Du bist, was du isst.“

(c) Rahel aka VeganFox  (c) Rahel aka VeganFox  (c) Rahel aka VeganFox

Überleg dir, was dir Freude macht und wo du dich gerne bewegst: Bist du gerne draussen im Wald unterwegs? Schwimmst du gerne? Schlummert dein Velo im Dornröschenschlaf vor sich hin? Stehen deine Nordic-Walking-Stöcke ungebraucht in der Ecke? Oder wartet dein Karate-Gi auf schweissvollere Zeiten? Dann wäre doch noch heute ein idealer Zeitpunkt, sie vom Schattendasein zu befreien oder die Sporttasche zu packen?!

Ich bin gerne im Wald unterwegs und mag keine muffigen, verschwitzten Studios. So habe ich für mich den Vita-Parcour wieder entdeckt. Manchmal verabrede ich mich mit meiner Kollegin und die Laufrunde ist im Nu um. Egal, wie das Wetter ist. Hey, und was gibt es Schöneres, als nach einer Regen-Lauf-Runde unter die warme Dusche zu stehen und sich mit einem feinen Essen zu beglücken.

Ich steige eine Tramhaltestelle früher aus. So habe ich bereits morgens eine erste Bewegungseinheit in meinen Tagesplan eingebaut. Die Laune, meine Konzentrationsfähigkeit und meine Verdauung danken es mir.

(c) Rahel aka VeganFox  (c) Rahel aka VeganFox   (c) Rahel aka VeganFox

Vielleicht magst du dir ein Ziel setzen und dich selber challengen? Deinen Rücken stärken, sodass die sitz-bedingten Schmerzen nachlassen? Deinen Liegestützen-Rekord erhöhen? 30 Minuten am Stück Joggen? Einen Kilometer schwimmen? Deinen Knackarsch für die Badesaison zur Höchstform auflaufen lassen? Wie wär’s mit einer 30-Tage-Challenge? Einmal etwas durchziehen, von Tag 1 bis Tag 30?! Wärmstens empfehlen hierzu kann ich dir das im 2012 erschienene Buch von Attila Hildmann: Vegan for fit – vegetarisch und cholesterinfrei zu einem neuen Körpergefühl. Nebst kohlenhydratarmen, veganen Rezepten gibt’s hier gute Basics, wie du deinen Körper in Schwung bringst, deine Muskeln kitzelst und dich mit Spass fit trimmst; egal, ob drinnen oder draussen, zu Hause oder im Studio. So gönnst du deinem Körper 30 Tage Urlaub von tierischen Produkten und Convenience Food; du wirst stattdessen genussvoll satt, isst vital- und ballaststoffreich.

Und hey, 30 Tage sind so kurz – das ist doch einen Versuch wert, oder? Du wirst den Unterschied merken. Dir und deiner Fitness zu liebe.

***

Vorsatz 3 – Ich will etwas für unsere Umwelt und unser Weltklima tun.

Machst du dir manchmal Gedanken über unseren blauen Planeten? Denkst du manchmal auch darüber nach, dass die Ressourcen nicht mehr ewig reichen werden? Beschäftigt es dich, dass wir unsere Lebensgrundlage, diese einmalige Schöpfung unwiderruflich zerstören?

(c) WWF

Mich bewegt es, dass nachwievor jedes Jahr riesige Flächen des Regenwaldes für die Futtermittelproduktion abgeholzt wird; wo wir doch wissen, dass der Amazonaswald die Lunge unseres Planeten ist. Daneben gerät nicht nur das Klima, sondern ein ganzes Ökosystem mit einer einmaligen Flora und Fauna aus den Fugen.

Fleisch ist ein Ressourcenkiller. So erzeugt die Produktion eines Kilogramm Rindfleisch in Brasilien mit 335 Kilogramm Kohlendioxid so viele Treibhausgase wie die Fahrt eines durchschnittlichen europäischen PKWs von 1’600 Kilometern. Doch auch die europäische Fleischproduktion verschlingt Ressourcen – wird doch der grösste Teil des Futterbedarfs um die halbe Welt geschippert. Hier habe ich übersichtlich weiterführende Informationen gefunden.

Will man sich und der Umwelt etwas Gutes tun, ist der Griff zu frischem Obst und Gemüse viel wichtiger als jener zum Bio-Fleisch. Die Erzeugung von Bio-Lebensmitteln bedingt zwar einen deutlich reduzierten Einsatz von potentiell umweltschädlichen Pflanzenschutzmitteln, braucht aufgrund geringerer Produktionsintensität aber mehr Anbaufläche.

(c) SlowFood

Hey, du kannst mit deinem Konsumverhalten so viel beeinflussen! Du hast es in der Hand – ruck, zuck, kannst du ganz viel für unsere Umwelt tun und deinen Vorsatz locker in die Tat umsetzen. Sag mal, ist es wirklich ein so grosser Verzicht, ab und zu das Fleisch, das Poulet oder den Fisch im Regal zu lassen und stattdessen saisonal und regional produzierte Lebensmittel in deinen Einkaufskorb zu legen? Daraus lässt sich eine leckere vegane Mahlzeit auf den Tisch zaubern. Dir und unserer Umwelt zuliebe.

***

Vorsatz 4 – Ich will mich für die Schwachen unserer Erde einsetzen.

© evarin20 - Fotolia.comBist du auch dafür, dass alle Menschen genug zu essen haben? Das wäre nämlich möglich! Nahrungsmittelgerechtigkeit ist keine Utopie! Der Welthunger von heute entsteht nicht durch zu wenig Nahrung, sondern durch verschiedene soziale, politische und ökonomische Faktoren. Fleisch ist Lebensmittelverschwender Nummer eins. Bereits jetzt werden rund 90% der Welt-Sojaernte und rund ein Drittel der Welt-Getreideernte an Tiere verfüttert.

Um 1 Kilogramm Fleisch zu produzieren, werden bis zu 15 Kilogramm Getreide und 15’500 Liter Wasser benötigt. Mehrfach so viele Menschen könnten mit der gleichen Getreidemenge ernährt werden, wenn daraus ein Weizen- oder Sojaschnitzel statt eines Schweineschnitzels werden würde. Es muss nicht sein, dass jede Minute 11 Kinder an Hunger sterben! Du kannst einen Beitrag leisten! Ganz einfach – du musst nicht mal Geld in die Hand nehmen und auf irgend ein Konto spenden, nein! Du kannst mit deinem täglichen Essverhalten ein Statement abgeben. Jedes Essen zählt! Für dich und die Schwachen unserer Erde.

Nicht nur Menschen leiden unter den Folgen des Fleischkonsums und dem Verzehr tierischer Produkte. Viele Tiere sehen nie das Sonnenlicht, sie werden sinnlos durch den halben Kontinent gekarrt, es passiert immer wieder, dass ihnen bei vollem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten wird. Männliche Küken werden unmittelbar nach dem Schlüpfen geschreddert oder vergast, da sie keine Eier legen können. Es ist erlaubt, Ferkel ohne Betäubung zu kastrieren oder den Hühnern den Schnabel (ein überaus empfindliches Tastorgan) zu kürzen. Kühe werden regelmässig geschwängert, damit sie Milch produzieren. Die Kälber werden meistens direkt nach der Geburt von ihrer Mutter getrennt, männliche Kälber enden nach kurzer Zeit auf der Schlachtbank.

Die Idylle, die wir aus der Werbung kennen, existiert nur für eine verschwinden kleine Anzahl von Nutztieren. Die Nutzung der Tiere verursacht erhebliches Tier-Leid. Tiere sind empfindungsfähige Lebewesen.

Das macht mich alles sehr traurig. Manchmal will die Ohnmacht mich begraben. Doch ich weiss, dass jeder Schritt in die richtige Richtung zählt. Und als schlauer Fux weiss ich auch, dass du genauso mithelfen und mitbestimmten kannst, ob alle Menschen über ausreichend Nahrung verfügen oder Tiere ein leidfreies Leben führen können.

Bereits Imanuel Kant sagte: „Die Freiheit eines jenen beginnt dort, wo die Freiheit eines anderen aufhört.“ Dir und den Schwachen unserer Erde zuliebe.

***

Vorsatz 5 – Ich will mehr Zeit für mich und die Dinge, die mir wichtig sind.

Wann bist du das letzte Mal gemütlich über einen Markt geschlendert oder hast dich durch die Fülle von Gewürzen und Speisen inspirieren lassen? Wie wär’s, wenn du dir Partner oder Freundin schnappst, ihr eines Samstagmorgens auf Entdeckungsreise geht und euch überraschen lässt? Ohne hektischen Zeitplan, ohne Telefon, ohne Plan.

© evarin20 - Fotolia.com

Lass dich überraschen, was dir begegnet und entdecke die Leichtigkeit des Seins. Vielleicht machst du einen Kochevent, lädst Freunde zu einem unkomplizierten, ungewöhnlichen Essen ein. Und hey, vielleicht ist es ja sogar vegan?! Vielleicht bäckst du einen leckeren Kuchen, giesst eine Tasse edlen Tees auf oder brühst dir einen wohl duftenden Kaffee und lässt genüsslich deinen Tag oder deine Woche Revue passieren, freust dich an den Dingen, die dir gut gelungen sind, dich beglückt haben und worüber du froh bist.

***

Geniesse das Leben. Dir zuliebe. Ich wünsche dir und deinen Lieben von Herzen ein gesundes 2013!

© evarin20 - Fotolia.com

Dein VeganFox

„Jede vegane Mahlzeit hilft –
dem Einzelnen und uns allen.“
Attila Hildmann

***

***

Rezeptbücher, Hintergrundinfos zur veganen Ernährungsweise inklusive.

  • (c) Rahel aka VeganFoxHildmann, Attila. (2012). Vegan For Fit. Vegetarisch und cholesterinfrei zu einem neuen Körpergefühl. Hilden: Becker Joest Volk.
  • Hildmann, Attila. (2011). Vegan For Fun. Junge vegetarische Küche. Hilden: Becker Joest Volk.
  • Dr. Oetker (Hg.). (2012). 100% pflanzlich. Vegane Rezepte. Bielefeld: Dr. Oetker Verlag.

Quellen und weiterführende Informationen

(c) vebu - Vegetarierbund Deutschland

Advertisements

2 Gedanken zu „Fünf Fliegen …. ähm, Vorsätze …. auf einen Streich

  1. Schön geschrieben, liebe Rahel! Kann mich deinen Worten nur anschliessen, sehe es genau so…:-) – und werde vegan weitermachen, meine zweite Challenge hat schon gestartet…:-) – das Essen tut mir einfach soooo gut…:-) Herzlichst, Susi

  2. Wow! Du bist aber fleissig!!! Inspirierend für mich! Wir brutzelten vorgestern seit langem wieder mal ein Entrecote und ich habe festgestellt, dass das nicht mehr mein Ding ist ( habe nur ca. einen Fünftel gegessen und den Rest weiter gegeben…! Vegan wäre wohl ab und zu doch was für mich! Herzlichst, dein Mumi

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s