Mit dem Suppen-Fox ins neue Jahr

Hey Friends!

© evarin20 - Fotolia.comDie Sonne scheint, es ist grad schaurig schön hier! Und das Haustier, das sich gestern über die Gläser hinweg bei mir eingeschlichen hat, ist beinahe wieder ausgezogen *glücklichsein*. Aber es geht nun weder um’s Wetter noch um den Kater, sondern um einen kraftvollen Start ins neue Jahr: Ballast in Form von Guetzli, Sonntags-Tofu-Braten, Wein und Schnapserl los werden! Mit dem Suppenkaspar, ähm, Suppen-Fox.

Darum präsentiere ich euch heute zum Start ins neue Jahr vier meiner Lieblingssuppen!

Den Auftakt macht ein Süppchen, das seit Längerem mein treuer Begleiter ist und es sogar in mein Lieblingsrezepte-Buch geschafft hat: Ein Kürbis-Kokos-Süppchen. Dieses Wässerchen, öhm, Süppchen hat’s in sich – Kürbis gehört zu den basischen Lebensmitteln und ist daher ideal, einer Übersäuerung des Körpers – die wohl bei Einigen von uns im Schlemmermomant Dezember durch Alkohol, Zucker, Weissmehl, etc. entstanden ist – entgegen zu wirken.

Weiter im Takt geht es dann mit einer roten fast-cook Linsensuppe. Diese Suppe mag ich wegen ihres Eiweissgehaltes der Linsen. Diese unscheinbaren und oft zu unrecht verhassten Hülsenfrüchte enthalten zudem viel Zink und Eisen. Ideal, um unseren Körper in Schwung zu bringen! Ich führe sie hier erneut auf, auch wenn ich sie bereits im alten Jahr gebloggt.

Die dritte Suppe, welche ich euch vorstelle, ist reich an Ballaststoffen. Diese sorgen für ein verbessertes Sättigungsgefühl und regen die Verdauung an – beides ideale Eigenschaften nach den üppigen Festtagen oder um unserem Körper einfach mal zwischendurch etwas Gutes zu tun. Dies gelingt mit der Bündner-Gersten-Suppe. Gerste ist zudem besonders reich an den Mineralstoffen Magnesium, Calcium, Kalium, Eisen und Phosphor. Das Getreide enthält ausserdem viele essentielle Aminosäuren. Top, oder?

Die vierte im Suppenbunde ist ein wahres Basen-Wunder! Kartoffeln sind reich an Basen, Marroni (Maronen) sind basenbildend. Wie also auch das Kürbis-Kokos-Süppchen ist die Marroni-Kartoffel-Suppe ein Säurekiller und entlastet unseren vom Festtaggelage strapazierten Körper.

Ich finde es übrigens ganz praktisch, gleich mit der grossen Kelle anzurühren. So bleibt mir nämlich immer etwas übrig, das ich dann portionenweise einfriere – und schwups, steht ein leckeres Nachtessen auf dem Tisch! Schlauer Fux, was?

* * * Kürbis-Kokos-Süppchen * * *

 

Zutaten für ca. einen Liter

  • 400 Gramm Kürbis
  • 2.5 dl Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • Gemüsebouillon (Gemüsebrühe)
  • 1 EL Maizena
  • 1 EL Pflanzenöl, beispielsweise Rapsöl
  • 1 bis 2 EL Kürbiskerne
  • 2 EL Kokosraspel
  • Salz, Pfeffer.

Zubereitung

  • Die Zwiebel und den Kürbis rüsten und klein bzw. in Stücke schneiden.
  • Das Öl in der Pfanne erhitzen, die Zwiebel andämpfen.
  • Kürbiswürfel beigeben und ungefähr 5 Minuten mitdämpfen.
  • Maizena mit 3 dl Bouillon anrühren, damit die Zwiebeln und die Kürbiswürfel ablöschen
  • Kokosmilch dazu giessen; gut verrühren und unter Rühren mit dem Schwingbesen aufkochen.
  • Ungefähr 20 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen die Kürbiskerne in einer Bratpfanne ungefähr 4 Minuten rösten, Kokosraspel mit etwas Öl beigeben, unter rühren rösten, bis sie goldbraun sind. Vom Herd nehmen.
  • Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, pürieren.
  • Suppe in Schalen anrichten und mit den Streuseln dekorieren.

* * * schnelle Linsensuppe inspired by Attila HIldmann’s Vegan For Fit * * *

Zutaten

  • 150 Gramm rote Linsen
  • 1 bis 2 Karotten
  • etwas Rapsöl
  • Gewürze nach Gutdünken, wie beispielsweise Zwiebeln, Knoblauch, Curry, Ingwer, Kreuzkümmel, Chili; Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 EL weisses Mandelmus
  • 3 bis 4 getrocknete Tomaten
  • eine Hand voll Cashewkerne
  • der Saft einer halben Limette
  • evtl. frische Kräuter, wie beispielsweise Koriander

Zubereitung

  • Das Rapsöl in der Pfanne erwärmen, die Gewürze (ohne Salz und Pfeffer) dazu geben und leicht anrösten lassen.
  • Zwischenzeitlich die Linsen waschen, das Wasser gut abschütten und in die Pfanne geben. Kurz mit andünsten, dann mit 9 dl (900 ml) Wasser aufgiessen. Die Karotten waschen und in zwei bis drei cm dicke Stücke schneiden, zusammen mit einer getrockneten Tomate beifügen. Ungefähr 10 bis 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Währenddessen die Cashewkerne klein schneiden und in einer beschichteten Bratpfanne ohne Fett anrösten. Dazu die Cashewkerne mit Curry und/oder Chili bestäuben und regelmässig wenden, Hitze reduzieren, etwas Limettensaft dazu geben, fleissig wenden und gut eintrocknen lassen.
  • Die restlichen getrockneten Tomaten in feine Streifen schneiden. Zusammen mit den Cashews und einem kleinen Sprutz Limettensaft vermischen. Falls vorhanden, frische Kräuter wie Koriander dazu geben und das Topping vermengen.
  • Der Suppe das Mandelmus beifügen und pürieren. In einer Suppenschüssel anrichten und mit der Tomaten-Cashew-Mischung dekorieren.

* * * Bündner-Gersten-Suppe * * *

Zutaten für ca zwei Liter

  • 150 Gramm Rüebli (Karotten)
  • 150 Gramm Sellerie
  • 150 Gramm Lauch
  • 100 Gramm Rollgerste (Graupen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Pflanzenöl, beispielsweise Rapsöl
  • Gemüsebouillon (Gemüsebrühe)
  • Lorbeerblätter, Nelken
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung – braucht eine lange Kochzeit!

  • Das Gemüse rüsten; Rübeli (Karotten) und Sellerie würfeln, den Lauch längs vierteln und in 4 mm breite Streifen schneiden.
  • Die Zwiebel schälen, mit Lorbeer & Nelken spicken.
  • Das Öl in der Pfanne warm werden lassen.
  • Gemüse im Öl andämpfen.
  • Die Rollgerste beifügen und kurz andünsten.
  • Die bespickte Zwiebel beigeben.
  • Gemüsebouillon und Wasser beigeben – insgesamt 1.5 Liter Flüssigkeit; aufkochen, Hitze reduzieren und während zwei Stunden zugedeckt köcheln lassen.
  • Zwiebel heraus nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Die Suppe anrichten und mit Schnittlauch bestreuen.

* * * Marroni-Kartoffelsuppe mit Vanille * * *

ZutatenBlog_2014-01-01_Suppen-3

  • 200 Gramm Kartoffeln, möglichst mehlig kochend
  • 100 Gramm Kastanien, geschält; beispielsweise tiefgefroren vom Grossverteiler
  • 1 dl (100 ml) Kokosmilch
  • 1 Zwiebel
  • Gemüsebouillon (Gemüsebrühe)
  • 1 EL Pflanzenöl, beispielsweise Rapsöl
  • 1 TL Mehl
  • 1 Msp gemahlene Vanilleschoten
  • bei Bedarf etwas Zucker, Birnel oder Agavensaft
  • Muskatnuss, Zimt
  • Salz und Pfeffer
  • Optional für die Deko: pflanzliche Schlagcrème, gekochte Marroni.

Zubereitung

  • Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen.
  • Zwiebeln im Öl andünsten, mit dem Mehl bestäuben, Vanille, Gemüsebouillon und Wasser beigeben – insgesamt 0.5 Liter (500 ml) Flüssigkeit; aufkochen.
  • Kartoffeln und Marroni beigeben; 30 Minuten köcheln lassen, bis beides schön gar ist.
  • Die Kokosmilch einrühren, mit dem Stabiler pürieren, je nach gewünschter Konsistenz evtl. noch etwas Wasser beigeben.
  • Die Suppe mit Muskatnuss und Zimt würzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Wer mag, kann die Suppe mit Schlagcrème und gekochten, in kleine Würfel geschnittenen Marroni dekorieren.

* * * ___ * * *

Stil-Leben

Hui, jetzt läuft dem VeganFox gleich der Speichel aus dem Mund *sabber*! Welche dieser vier Suppen möchtet ihr am Liebsten ausprobieren? Verratet ihr mir eueren Suppen-Favorit? Ich tät mich wahnsinnig freuen!!

Na, dann wünsche ich euch jetzt ein paar happy slim easy peacy Tage und grüsse euch mit süppischen Grüssen,

der Suppenfux, ähm, VeganFox.

© evarin20 - Fotolia.com

Advertisements

3 Gedanken zu „Mit dem Suppen-Fox ins neue Jahr

  1. Gleich vier Suppen auf einmal? *Hut zieh* Der Fux startet aber motiviert ins neue Jahr! Wir haben auch schon 2014 eine Kürbissuppe gelöffelt und bei dem Wetter richtig Lust auf noch viel mehr Suppe. Attilas Linsensuppe mögen wir auch gern, unser Linsensuppenfavorit bleibt aber unsere Linsensuppe mit Ananas. Deine Gerstensuppe klingt ultragesund – ob die wirklich schmeckt? Die macht jedenfalls neugierig und kommt vielleicht mal als Küchenexperiment bei uns zum Einsatz, wenn erlaubt…
    Lg
    Frau Lieblingsmahl

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s