Sablé vegan – delicious and yummy

© evarin20 - Fotolia.comEs liegt was in der Luft, ein ganz besondrer Duft! Dieses Kekse erinnern mit an Sablés und ich backe sie immer wieder gerne. Sie sind nicht nur Klasse zu einer Tasse Kaffee oder Tee, sondern auch herrlich für ein selbst gemachtes Tirami-sù. Aber am Allerbesten sind sie direkt vom Blech weg genascht. Versprochen. Probiert’s doch gleich selber aus 😛 Nichts wie auf in die deliziöse vegane Sablé-Bäckerstube!

Zutaten

  • 100 Gramm pflanzliche Margarine (ich verwende hierfür Actilife Balance aus der Migros)
  • 80 Gramm Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanilleschote
  • 125 Gramm Halbweissmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 EL (oder nach Bedarf mehr) Hafermilch oder Reismilch oder Sojamilch
  • optional: 1/2 Zitrone, abgeriebene Schale

Zubereitung

  • Die Margarine kann man vorgängig zerlassen, nimmt man sie jedoch genug früh aus dem Kühlschrank und lässt sie bei Raumtemperatur weich lassen, funktioniert’s genauso gut.
  • Zur Margarine den Zucker und die gemahlene Vanilleschoten dazu geben und schaumig rühren.
  • Das Backpulver und das Mehl dazugeben, zusammen mit der Pflanzenmilch zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Da ich die Sablés mit dem Dressiersack formen möchte, gebe ich zusätzlich etwas Pflanzenmilch dazu. Somit wird der Teig etwas flüssiger. Es hilft, den Dressiersack vorgänig mit heissem Wasser auszuspülen – so klebt der Teig weniger am Sack.
  • Nun also den Teig in den Dressiersack abfüllen und die gewünschte Guetzliform auf das mit Backpapier belegte Backblech dressieren. Nun könnte man die Sablés vor dem Backen kühl stellen, bis sie fest geworden sind. Ich habe sie jedoch direkt in den vorgeheizten Ofen geschoben.
  • Ohne Dressiersack den Teig zu Rollen von ungefähr drei bis vier Zentimeter Durchmesser formen und diese kühl stellen. Danach zirka ein Zentimeter dicke Scheiben abschneiden, auf das mit Backpapier belegte Backblech legen und backen.
  • Die Vanillekekse auf der zweituntersten Rille im auf 180° C vorgeheizten Ofen für 10 bis 15 Minuten backen. Die Backzeit ist abhängig von der Grösse der Sablés. Der Boden sollte goldbraun, die Oberseite hellbraun gebacken sein.

Hui, und nun kommt der ultimative Schlemmertipp!!! Pimpt die Sablés mit frisch abgeriebener Zitronenschale auf! Ich bin mir sicher, danach könnt ihr diesen leckeren Dingern kaum noch widerstehen! *sabber*

Na dann – auf in den Sablé-Himmel! Und das ganz tierleidfrei. Yay!

En Guete wünscht euch, meinen Friends, euer VeganFox.

© evarin20 - Fotolia.com

Advertisements

6 Gedanken zu „Sablé vegan – delicious and yummy

  1. Oh wie zückersüß! Endlich gibts für Hernn Lieblingsmahl Abwechslung in der allabendlichen Keksbäckerei. Aber ob er deine Sablés genauso schön formen kann, muss sich erst noch herausstellen.

  2. Pingback: Heute zu Gast: VeganFox | Ohne Plan Vegan

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s