Die Würmer sind los! DIY-Wurmbox – 2. Akt

Blog_Wurmbox-Logo1

Hey Folks!

Frisch eingezogen sind sie, meine Würmer! Jetzt ist definitv der Wurm drin, in meiner selbst gezimmerten Wurmbox!

Lest selbst, wie die Würmer meine Box bevölkern.

Am Sonntag bei Andermatt Biogarten bestellt, haben sich die Würmer flugs auf die Reise gemacht und mich am Dienstag nach der Arbeit mit einem Paket beglückt.

Vorsehend haben wir am Montagabend die Behausung fertig vorbereitet. Dabei habe ich mich an die Anleitung aus dem „Handbuch Bio-Balkongarten“ von Andrea Heistinger gehalten, in der sie die Verwendung der Wurmkiste „Meine kleine Farm“ beschreibt.

Sorgfältig geht es ans Auspacken der kostbaren Fracht.

Schritt für Schritt füllt sich die Wurmbox.

Es scheint meinen neuen Haustierchen prächtig zu gehen! Einen toten Wurm habe ich seit Dienstag zu beklagen. Ansonsten, wenn man, neugierig wie ich als Fux ja bin, mal kurz das Futtermaterial hebt, sieht man ein paar der fleissigen Tierchen durch den Futterberg kriechen. Ansonsten leben sie ja in der Dunkelheit der Erde. Und so sind sie mit dem Deckel immer gut vor UV-Strahlen und gefrässigen Vögeln geschützt.

Was ich den emsigen Humusproduzenten füttere? Organische Abfälle wie Blätter und Verwelktes aus meinem Balkongarten, pflanzliche Rüstabfälle aus der Küche (jedoch keine Steine wie Avocado oder Aprikosen), zudem mögen die Kompostwürmer Kaffeesatz oder Teereste, aber auch Karton und Zeitungspapier. Wichtig ist, dass alles schön feucht, jedoch nicht nass ist.

I’ll keep you updated – in einem meiner nächsten Beiträge schreibe ich, ob aus dem Futtermaterial Humus entsteht. Sei dabei! Ich freue mich auf dich!

Euer VeganFox

© evarin20 - Fotolia.com

Advertisements

2 Gedanken zu „Die Würmer sind los! DIY-Wurmbox – 2. Akt

  1. Tolle Anleitung und Idee!

    Wie geht es den Würmern heute? Welche Erfahrungen konntest du machen und was würdest du heute anders machen?

    Danke für weitere Tipps!

    • Hui, aber Hallo! Liebe Karola! Leider, leider ist dein Kommentar bei mir mit Umzug und allem Drumundran liegen geblieben. Oh weia! Entschuldige…
      Den Würmern geht es wunderprächtig! Sie vermehren sich, haben immer genug zu futtern und fühlen sich sau-, ähm, wurmwohl in meiner selbstgezimmerten Holzbox. Im Winter leben sie auf dem Balkon mit Süd-Ost-Lage, so frieren sie nicht an die Füsschen; im Sommer wäre es da aber eine zu grosse Hitze, daher dürfen sie dann auf dem Fenstersims Richtung Nord-West hausen.
      Heute würde ich meine Box nicht nageln, sondern schön bohren. Ich hatte auch nie flüssigen Wurmdünger, wie man dies aus fertig gekauften Wurmbox-Produkten kennt. Ich zweifelte zuerst, ob sie von der Grundfläche her genug gross sei – das ist sie. Jedoch würde ich die einzelnen Fächer nicht ganz so hoch machen und der Umzug der Würmer hat auch nicht so einfach funktioniert 😉
      Doch alles in Allem ist es ein Erlebnis und besten Wurmhumus in einem geschlossenen Kreislauf auf kleinstem Raum wert!

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s