Spargel-Morcheln-Ragout – nicht nur zu Ostern ein Schlemmermahl

© evarin20 - Fotolia.comHey meine treuen und neuen Friends!

Schön, euch heute auf meinem Blog begrüssen zu dürfen! Das Osterfest naht mit grossen Schritten. Ein Frühlingsfest, das Sinnbild für neu entstehendes Leben und Fruchtbarkeit ist. Schafe, Hasen, Eier und Hühner zieren Zeitschriften, dekorieren Hauseingang, Tisch und Garten.Eine zweischneidige Sache. Denn genauso oft, wie sie vom Osterbaum hangen, lieben sie tot oder hart gekocht auf den Tellern Vieler. Daher freut es mich, euch heute ein österliches Schlemmermahl präsentieren zu dürfen. Ganz tierleidfrei und zur Osterbotschaft passend.

Spargeln und Morcheln sind Frühlingsboten schlechthin. Und so habe ich mich von einem Rezept der Coop-Zeitung inspirieren lassen. Wer eine vollwertige Mahlzeit möchte, kocht Pasta dazu – und wer weiss, vielleicht magst du selber frische Teigwaren herstellen? Ich habe gestern in der Migros ganz tolle entdeckt, die mich an die guten alten Telefonkabel erinnern.

Spargel-Morchel-Ragout_2014-04-05_21

Zutaten für zwei Schlemmerfüxe und andere Naschkatzen:

  • 1 Pfund (500 Gramm) Spargeln, weiss oder grün oder gemischt
  • 100 Gramm frische Morcheln oder aber deren 20 Gramm getrocknete, eingeweicht
  • 1 Zweig Cherry-Tomaten
  • Pasta – Form und Farbe nach Lust und Laune 🙂
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 bis 2 TL Cashewmus, alternativ weisses Mandelmus
  • 1 EL Sherry oder Cognac
  • Salz & Pfeffer
  • Wasser

Vorbereitung

  • Pastawasser aufsetzen und salzen.
  • Spargeln rüsten; beim Strunk abschneiden nicht geizen, fädige Spargelstücke sind nicht wirklich lecker….; weisse Spargeln grosszügig schälen, grüne müssen nicht geschält werden.
  • Spargeln längs halbieren und schräg in 1.5 bis 2 cm lange Stücke schneiden.
  • Morcheln vierteln, bei grösseren Pilzen die Viertel nochmals halbieren.
  • Morcheln sorgfältig waschen und gut abtropfen lassen.
  •  Zwiebel in feine Streifen oder Ringe schneiden.
  • Cherry-Tomaten waschen und halbieren.

Zubereitung

  • Öl in einer Pfanne warm werden lassen.
  • Zwiebeln und Morcheln dazu geben und ungefähr 3 Minuten abdämpfen.
  • Jetzt wäre wohl der Zeitpunkt gekommen, die Pasta ins kochende Salz-Wasser zu geben – je nach Kochdauer.
  • Spargeln zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen; zugedeckt ungefähr 5 Minuten auf kleiner Stufe mitdämpfen.
  • Das Cashewmus und 1 dl (100 ml) Wasser dazu geben; darauf achten, dass sich das Mus gut auflöst – dadurch dickt die Sauce so richtig lecker ein! Wird sie zu dick, einfach wieder etwas Wasser dazu geben. Doch Vorsicht: Das Gemüse zieht auch nochmals Wasser.
  • Das Ragout nun offen ungefähr 8 Minuten köcheln lassen. Gegen Schluss die Cherry-Tomaten beigeben (sie sollten nicht verkochen, aber trotzdem warm sein).
  • Zum Schluss 1 EL Cognac oder Sherry beigeben, abschmecken.
  • Die Teigwaren abgiessen und in einem Teller anrichten. Das Spargel-Morchel-Ragout darüber verteilen. Wer mag, kann mit frischen Schnittlauch oder andere Küchenkräuter dekorieren.

En Guete!

Spargel-Morchel-Ragout_2014-04-05_20

Und auf bald wieder auf diesem Kanal, meine Friends! Das nächste Mal wartet der 50. Beitrag auf euch! Yay!

Euer VeganFox

© evarin20 - Fotolia.com

 

Advertisements

4 Gedanken zu „Spargel-Morcheln-Ragout – nicht nur zu Ostern ein Schlemmermahl

  1. Sieht fein aus – nur sind sowohl getrocknete als auch frische Mocheln für mich fast nicht bezahlbar.
    Ich hätte jetzt grüne Spargeln genommen, dann sieht es voll frühlingshaft aus. 🙂

    • Hallo Rose! Danke dir für deinen Kommentar! Ja, grüne Spargeln wären perfekt, doch fand ich gestern keine… Zum Glück beginnt die Spargelsaison ja erst grad so richtig 😛 Puh, ja, Morcheln kosten ein Vermögen… Darum ist’s für mich ein festliches Schlemmermahl. Vielleicht hast du Glück, dass du mal welche im Angebot findest. Ich wünsch es dir 🙂

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s