Bücher befreien & einfangen – Bookcrossing zum Zweiten

Blog_2014-01-27_BookCrossingI_2Hey Folks!

Kommt mit auf eine bücherhafte Abenteuerreise! Heute widme ich mich dem Freilassen von Büchern, nachdem mein erster Beitrag über BookCrossing etwas technisch war und ich hauptsächlich die Internetplattform beschrieben habe.

Zuallererst habe ich brandaktuelle News! Ich habe heute mein allererstes Buch in die freie Wildbahn entlassen – nicht einfach einem Kollegen oder einer Freundin weiter gegeben, nein, es liegt auf einem Tisch im Fitness-Studio… Ob es wohl immer noch dort liegt? Ob es bereits eingefangen wurde? Das hoffe ich doch! Mich hat es schlussendlich ein rechtes Stück Überwindung gekostet das Buch freizulassen. Denn was ist, wenn niemand es einfängt oder das wertvolle Buch gar entsorgt wird? Hier der Beweis:

Nachdem du nun weisst, wie du dich für Bookcrossing registrieren und Bücher im modernen 2.0-Stil teilen kannst, kommen hier ein paar Inputs, wie und wo du deine Bücher freilassen kannst.

Grundsätzlich kannst du deine Bücher an jedem beliebigen Ort in die Freiheit entlassen. Es lohnt sich jedoch, einen etwas besser frequentierten Ort zu wählen: Der Bahnhof, in der Garderobe der Sporthalle, an einem Aussichtspunkt, im Tram oder Zug, in einer öffentlichen Bibliothek, in einem Einkaufszentrum, auf einer Bank im Park, in einer Zeitungsbox; deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Wichtig ist, dass durch deine Aktion die Sicherheit nicht gefährdet wird – also lieber nicht in Buchläden, am Flughafen oder in Flugzeugen Bücher frei lassen.

Natürlich ist es sinnvoll, dass du deine Bücher vor Witterungseinflüssen schützt. Entweder setzt du sie nur an geschützten Orten aus oder du sicherst sie in einer vorteilsweise durchsichtigen Plastikhülle, beispielsweise in einem Gefrierbeutel, den du zuklebst.

In unserem Quartier gibt es eine Strassenbibliothek, in der Gemeindebibliothek können wir auf einem Regal kostenlos und ohne Registrierung Taschenbücher hinstellen und mitnehmen. Ideale Orte, deine Bücher freizulassen! Wer weiss, vielleicht gibt es ja bei dir auch solche Perlen? Oder du magst eine solche initiieren? Schau, hier findest du tolle Inspirationen, auch wenn der Blog auf französisch verfasst ist.

http://www.tub.tu-harburg.de/blog/2012/04/12/mitnehmen-lesen-freilassen-bookcrossing-in-der-tuhh-bibliothek/

An der TU Hamburg-Harburg gibt es sogar eine ganze Bookcrossing Kiste! Ist das nicht genial?!

Zudem gibt es an einigen Orten Bücherbäume. Hier ein paar Impressionen, die ich von der deutschsprachigen Book-Crossing-Seite stibitzt habe (vgl. Linkhinweis auf den Fotos für den Quellennachweis).

Wichtig ist, dass du nach deiner Befreiungsaktion auch in deinem Profil eine Freilass-Info erstellst. So werden andere BookCrosser/innen informiert und können die Suche aufnehmen.

Tja – und wie finde ich nun Bücher? Auf gut Glück. Das dürfe aber insbesondere in BookCrossing-Neuland eine Geduldsprobe sein. Vielleicht sprichst du dich mit ein paar Kolleginnen oder Freunden ab und ihr richtet eine Art Tauschnetz oder euere eigene BookCrossing-Zone ein. Oder du fragst in deiner Stammkneipe nach einer Bücherecke, die du dann auch einwenig im Auge behältst 😉

Wenn du in der freien Wildbahn Bücher einfangen willst, erstellst du dir auf deinem BookCrossing-Profil am Besten einen Buchalarm. Das bedeutet, dass du informiert wirst, sobald in der Zone deiner Wahl ein Buch freigelassen wurde. Natürlich funktioniert dies umso besser, je mehr Bücher auf der Reise sind.

Blog_2014-01-28_Buchalarm1

So, ich glaub, für heute habe ich genug über befreite Bücher geschrieben! Jetzt schreiten wir zur Tat.

Da sag ich nur noch:
Liberate your Bookshelves! Regalhaltung von Büchern ist Literaturquälerei!

Euer VeganFox, getarnt als… – na, schaut selbst! 😉

© evarin20 – Fotolia.com

Advertisements

7 Gedanken zu „Bücher befreien & einfangen – Bookcrossing zum Zweiten

    • Vielleicht magst du ja eine Bring- & Holbibliothek initiieren? Bei uns im Quartier gibt’s solch eine Strassenbibliothek, untergebracht in einem währschaften, alten Schrank.

  1. Das klingt ja sooo toll! Aber kann man das auch in Österreich machen? Ich habe ja ein bisschen Angst, dass die Bücher dann verloren gehen 😉 So wie du auch 😉
    GLG Dani

    • Hallo liebe Daniela!
      Ja, BookCrossing kann man weltweit betreiben 🙂 Ich bin sogar dank einer Österreicherin auf diese moderne Form des Bücherteilens aufmerksam geworden 😉
      Vielleicht registrierst du dich mal bei BookCrossing und guckst dann mit Hilfe der Länderliste, ob es in deiner Nähe vielleicht sogar Tauschzonen gibt oder ob es in einer Stadt in deiner Nähe grad eine hohe Tauschfrequenz gibt. Leider weiss ich noch nicht, ob mein erstes in der freien Wildbahn ausgesetzte Buch bereits eingefangen wurde oder in der Fundbox gelandet ist…
      Viel Lese-, Freilass- und Einfangspass wünscht dir der VeganFox.

    • Hallo liebe Monika!
      Cool, das freut mich! Spannend, was man so über eine virtuelle Plattform immer wieder alles erfahren kann! Bist du sehr aktiv als Bookcrosserin?
      Ich stehe noch ganz am Anfang.
      GLG VeganFox oder eben Lesefux_75 🙂

    • Ich grüße dich!
      Also ich liebe BC sehr und bin schon aktiv.
      Zurzeit bin ich mit meinen Büchern die frei zu lassen sin, ziemlich am Ende.
      Muss wieder welche beschaffen…..
      HERZ-lichst
      M.M.

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s