Ich hol mir dann mal den Sommer auf den Teller! Ofengemüse mit Pilzrisotto.

(c) Rahel GremlichHey Friends!

Da ich gerade auf Reisen war und in anderen Fuchsbauten weilte, war es ziemlich ruhig hier. Frankreich war schön und (zu) kalt auf zwei Rädern, Ägypten sonnig und heiss am Strand. Nun bin ich zurück im trauten Heim und will dem Hunde-Regen-Wetter ein Schnippchen schlagen: Ich hole mir den Sommer in die Küche und auf den Teller. Jawohl!

Gezaubert habe ich einen sämig-leichten Pilzrisotto, begleitet von würzigem Sommergemüse aus dem Backrohr (ach, ich liebe dieses Wort, auch wenn wir es hier in der Schweiz nicht verwenden und dieses Rohr, in dem man bäckt, einfach Ofen nennen).

Zutaten

  • Sommergemüse in verschiedenen Farben. Meine heutigen Favoriten: 1 gelbe Peperoni (Paprika), 2 Zucchetti, 3 Tomaten.
  • Öl
  • Risotto-Reis
  • getrocknete Pilze
  • Cashew-Mus
  • Weiss-Wein (dieser hier mit der Wuppertaler Schwebebahn ist ein spezielles Geschenk eines Freundes)
  • Gemüse-Bouillon (Brühe)
  • getrocknete Kräuter aus meinem Balkongarten: Rosmarin für das Gemüse, Thymian für den Risotto.
  • Salz und Pfeffer. Für das Sommergemüse habe ich selbst gemachtes Blüten-Meersalz mit essbaren Blüten aus meinem Balkongarten verwendet.
  • frische Kräuter zur Deko.

Zubereitung

  • Das Sommergemüse waschen, in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.
  • Das Gemüse mit getrocknetem Rosmarin, Öl und grobem Meersalz marinieren. Beiseite stellen und den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Die getrockneten Pilze in lauwarmem Wasser einlegen.
  • In einer Pfanne etwas Öl erwärmen, getrockneten Thymian dazu geben und leicht anschwitzen. Den Reis mit andünsten. Wenn du magst, kannst du nun auch gehackte Zwiebel und/oder eine Knoblauchzehe beifügen.
  • Mit einem Gutsch – oder zwei oder drei – Weisswein ablöschen, Gemüsebouillon mit Wasser dazu fügen, die Hitze reduzieren und den Reis köcheln lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren und kontrollieren, ob Wasser nachgegossen werden muss.
    Faustregel: 1 Teil Reis – 3 Teile Flüssigkeit (setzt sich zusammen aus Weisswein und Wasser).
  • Das Gemüse auf dem vorbereiteten Backblech verteilen und in der Ofenmitte während gut 15 Minuten garen. Ich mag es gerne knackig…
  • Das Pilzwasser abgiessen, die Pilze leicht ausdrücken und mit dem Messer zerkleinern. Unter den Reis mischen.
  • Nun kommt der Clou an der ganzen Sache: Damit der Pilzrisotto schön sämig und crèmig wird, 1 EL Cashewmus unterrühren! Mmmh! Wirst du es auch so lieben wie ich???
  • Und immer schön brav den Risotto umrühren – vorallem gegen Ende der Kochzeit hockt er gerne an.

Hui, ich war voll begeistert von meinem „Ich hol mir dann mal den Sommer auf den Teller“-Menü! Darum will ich es flink mit euch teilen und hoffe, dass es auch euch eine sonnige Gaumenfreude beschert.

© evarin20 - Fotolia.comUnd zum Schluss sei euch noch verraten, dass just in dem Moment, in welchem ich den Teller anrichtete, die Sonne in die Küche schien…

Mit füchsischen Grüssen,
euer VeganFox.

 

Blog_2013-06-02_Pilzrisotto-Sommergemuese_12

Advertisements

2 Gedanken zu „Ich hol mir dann mal den Sommer auf den Teller! Ofengemüse mit Pilzrisotto.

  1. Hallo Rahel, ob du dir/euch den Sommer in der Zwischenzeit von mehr als einem Monat mit diesem `glustigen` Rezept bereits wieder mal auf den Teller gezaubert hast? Herzlichst, Mumi

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s