Knalliges Rot bringt gute Laune und treibt dem Winter die Flausen aus dem Kopf

© Liddy Hansdottir - Fotolia.comHui, Folks, mit der Kochbattle ist das Warten auf den Frühling etwas erträglicher, um nicht zu sagen kurzweilig. 😛

All eure knallig roten Menüs haben mir jedes Mal ein *yay* aufs Gesicht gezaubert und in meinem Fuchsbau gute Laune verströmt. Daher will ich gar nicht lange rum fackeln und euch ohne grosses Geplänkel knalliges Rot schmackhaft machen.

***

Knallig roter Smoothie von Kater Carlito

ROT_Smoothie_KaterCarlito

Rezept

  • Himbeeren, gemahlene Vanilleschoten, Quinoa-Reismilch und bei Bedarf etwas Süsse in den Mixer geben und zu einem Smoothie verarbeiten. Cheers & Prost!

***

Smoothie in Rot, zart angehaucht von Violett – gebraut von Kater Carlito

ROT_Smoothie-Randen_KaterCarlito

Rezept

  • Smoothie aus roter Beete, Banane, Haselnüssen, Weizenkeimen, Pfefferminze und Wasser und etwas Agavensirup herstellen.

***

Rote Suppe, aus der Kelle gezaubert von Sören Stein

ROT_Soeren_Suppe

Rezept für 2 Personen

  • 750 Gramm Tomaten in Viertel teilen; alternativ können auch Tomaten aus der Dose verwendet werden.
  • Die Tomaten im Mixer mit etwas Wasser pürieren; falls kein guter Mixer vorhanden ist, die Tomaten häuten und von Hand in kleine Stück schneiden.
  • 1 Zwiebel schälen und fein hacken.
  • Die Zwiebel und 100 Gramm Tomatenmark in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten.
  • Die Tomatenpulpe hinzugeben und aufkochen.
  • Anschliessend durch ein Sieb filtern.
  • Die feine Suppe mit Salz, Pfeffer, 1 TL Curry und 2 EL veganem Rahm (Sahne) abschmecken.
  • Sollte die Suppe zu dünn sein, kann man sie mit etwas Mehl eindicken oder aber die Reste aus dem Sieb dazu geben.
  • Die Suppe auf 2 Teller geben, mit Rahm und Koriander verzieren.

Quelle: Das Rezept hat Sören Stein in seinem Bog ‚I am vegan‘ gepostet, der VeganFox hat es für diesen Beitrag leicht umgeschrieben, ohne dessen Inhalt zu verändern.

***

Randen-Panna Cotta mit Meerrettichcreme von MrsOff Topic

ROT_RoteBeetePannaCotta_MrsOffTopic

  • Von 250 Gramm (Schälgewicht) Randen (rote Beete) 240 Gramm grob würfeln. Den Rest in Scheiben schneiden (wird später die Deko).
  • Die Würfel und Scheiben etwa 10 bis 15 Minuten kochen, abgiessen und abkühlen lassen. Die Scheiben beiseite legen.
  • 2 Schalotten schälen und klein hacken.
  • 1 TL Alsan auf mitterer Stufe in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten darin glasig anbraten. Ebenfalls abkühlen lassen.
  • Die Randenwürfel zusammen mit 1 dl (100 ml) Sojadrink, den Schalotten und 3 dl (300 ml) Soja Cuisine pürieren. Wer keinen Hochleistungspürierstab oder Mixer hat, siebt die Mischung nun durch ein feines Sieb, um kleine Stückchen zu entfernen.
  • Nun 300 Gramm Soja-Joghurt unterrühren.
  • Eine Tüte Agartine zusammen mit 2 dl (200 ml) Soja Cuisine aufkochen und 2 Minuten kochen lassen (dabei die ganze Zeit gut rühren).
  • Zu der kalten Mischung geben und gut einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in Gläser füllen. Im Kühlschrank fest werden lassen und dann stürzen.
  • 4 TL Meerrettich (frisch oder aus dem Glas) mit 4 TL Sojajoghurt anrühren und mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Auf die Panna Cotta geben.
  • Nun Formen aus den zur Seite gelegten Randen-Scheiben stechen und die Panna Cotta damit dekorieren.

Das Rezept stammt von MrsOff Topic und wurde sowohl auf ihrer Facebook-Seite als auch auf ihrem Blog ‚Claudi’s vegan world‘ veröffentlicht.

***

Tomatenquiche von Rahel Gremlich

ROT_TomatenQuiche_Rahel

Rezept für ein Kuchenblech von 24 bis 26 cm Durchmesser.

  • Für den Teig 200 Gramm Ruchmehl (oder mit Vollkornmehl gemischt) mit 1 EL Backpulver vermischen. Mit 70 Gramm veganer Margarine, 1 TL Salz und 70 ml kaltem Wasser zu einem mürben Teig verarbeiten und ruhen lassen.
  • Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.
  • Für den Guss 4 dl (400 ml) veganer Rahm (Sahne) mit 40 Gramm Speisestärke (Mais- oder Kartoffelstärke) mischen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, je nach persönlicher Vorliebe mit frischen oder getrockneten Kräutern und evtl. Chili anreichern.
  • Den Teig rund auswallen und in die Form legen. Darauf achten, dass der Teig am Rand gut hochgezogen wird.
  • Den Guss auf den Teigboden geben, die Tomaten auf den Guss legen.
  • Die Quiche bei 180° Celsius mit Ober- und Unterhitze ca. 40 Minuten backen. Danach abkühlen lassen, da sich erst dann die Quiche schön abbinden kann.

Die Idee zu diesem Rezept stammt aus Attila Hildmanns Kochbuch Vegan for Fun.

***

Warmes Fladenbrot aus des Kater Carlitos Kreativ-Küche

ROT_Fladenbrot_KaterCarlito

Rezept

  • Zwiebeln in Olivenöl anschwitzen, Tofu mitbraten, rote Peperoni und Kidney-Bohnen (aus der Konservendose) dazugeben.
  • Würzen mit Salz und Pfeffer, nach Belieben mit Tamari, Chili und was die Geschmacksknospen begehren anreichern.
  • Fladenbrot in der Bratpfanne leicht anrösten. Sofort mit der Füllung belegen, einrollen und warm geniessen.
  • Dazu passt beispielsweise der Kräuterdip von Soyananda.

***

Rotes Thaicurry von Kathi Kaffee

ROT_Thaicurry_KathiKaffee

Rotes Thaicurry mit Zucchini und Karotten an Reis.

***

Gebratene Maultaschen auf einen Tomaten-Paprika-Bett von Sören Stein

ROT_Soeren_Tomaten

Rezept für zwei Personen

  • Zwei Maultaschen nach Anleitung kochen (benötigt ungefähr 15- 20 Minuten).
  • In der Zwischenzeit 2 kleine weisse Zwiebeln, 4 Tomaten und 1 Peperoni (Paprika) rüsten und würfeln, 1 Knoblauchzehe fein hacken.
  • Die Zwiebeln und den Knoblauch in einer Pfanne mit Öl anbraten, bis die Zwiebelstücke glasig werden.
  • Die Tomaten und die Peperoni (Paprika) dazu geben und köcheln lassen.
  • Wenn die Peperoni weich genug ist, das Kochgut mit einem halben Deziliter (50 ml) ablöschen.
  • Mit Salz, Pfeffer und Kräutern (beispielsweise Thymian, Basilikum, Majoran) abschmecken.
  • Die gekochten Maultaschen abtropfen lassen und ein paar Minuten an der Luft trocknen. Diese dann in der Pfanne mit Öl von beiden Seiten anbraten, bis sie in der Mitte leicht knusprig sind. Bei Maultaschen mit einer festen Füllung empfiehlt es sich, diese in Streifen zu schneiden, mit der Tomaten-Peperoni-Masse zu mischen und noch einen Moment auf dem Herd stehen zu lassen.
  • Das Ganze auf einen Teller anrichten und servieren.

Quelle: Das Rezept hat Sören Stein in seinem Bog ‘I am vegan’ gepostet, der VeganFox hat es für diesen Beitrag leicht umgeschrieben, ohne dessen Inhalt zu verändern.

***

Red Rocket von Rahel Gremlich

ROT_RedRocket_RAhel

Rezept

  • 2 Handvoll Linsen nach Anleitung kochen oder Dosen-Linsen verwenden.
  • Währenddessen 300 bis 400 Gramm Kürbis rüsten und in fingerdicke Scheiben schneiden. Mit einer Mischung aus 2 EL Olivenöl, 1 Prise Salz und Thymian marinieren. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • 2 rote Peperoni (Paprika) waschen, einen Deckel abschneiden, Kernen und weisse Trennhäute sorgfältig entfernen. 1 EL Olivenöl mit 2 Prisen Salz mischen und damit die Peperoni einpinseln. Ebenfalls auf das Blech stellen.
  • Kürbisscheiben und Peperoni im auf 220° Celsius warmen Ofen ungefähr 15 backen, sie leicht Farbe angenommen haben. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
  • Die Kürbisscheiben in kleine Stücke schneiden.
  • In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, darin sorgfältig etwas Kurkuma andünsten, die Kürbisstückchen dazu geben und ebenfalls kurz mitdünsten. Ebenfalls die abgetropften Linsen in die Pfanne geben, alles mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
  • Die Peperoni mit der Kürbis-Linsen-Masse füllen, evtl. kurz im noch warmen Ofen warm stellen.
  • Für die Sauce 50 Gramm ungesüsstes Cashewmus, einige Safranfäden, Zitronenzesten von 1/4 Zitrone, 1 bis 2 TL frisch gepressten Zitronensaft und 160 ml Wasser vermischen. In einer Pfanne aufkochen und dabei mit dem Schwingbesen gut rühren. Mit weissem Pfeffer und etwas Salz abschmecken. Optional können die Zutaten für die Sauce püriert werden.
  • Die Peperoni auf dem Teller anrichten und die Safran-Sauce rundherum verteilen.

Das Rezept stammt aus Vegan For Fit und wurde von Rahel Gremlich abgeändert.

***

Erdbeer-Glacé von Sören Stein

ROT_Soeren_Erdbeereis

Rezept

  • 250g Erdbeeren, 3 EL Mandel- oder Cashewmus, 10 Eiswürfel und 4 EL Rahmfestiger (Sahnesteif) in den Mixer geben.
  • Alle Zutaten fein pürieren und in einen Behälter füllen.
  • Das Ganze in den Tiefkühler stellen. Alle 20 Minuten umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden – bis schlussendlich eine gefrorene Masse entstanden ist.

Quelle: Das Rezept hat Sören Stein in seinem Bog ‘I am vegan’ gepostet, der VeganFox hat es für diesen Beitrag leicht umgeschrieben, ohne dessen Inhalt zu verändern.

***

Randen-Pralinchen von Kater Carlito

ROT_Randenpralinchen_KaterCarlito

Rezept

  • Datteln fein schneiden.
  • frischer Randen (rote Beete) ganz klein schneiden.
  • mit geriebener Haselnuss oder Mandeln, Kakaopulver oder Schokoladenpulver, Vanille und Ahornsiup mit Hilfe einer Gabel gut vermengen.
  • mit Randensaft (z.B. von Biotta) zur richtigen Konsistenz bringen, so dass von Hand Kugeln geformt werden können.
  • Diese trocknen lassen und beispielsweise mit einem hauchdünnen Randenscheibchen dekorieren.

***

© evarin20 - Fotolia.comTja, das wär’s dann mal wieder aus des VeganFoxes und der Friends‘ Küche gewesen! Lasst das ROT knallen und so dem Winter die Flausen aus dem Kopf vertreiben! Auf, auf, ab in die Küche! ROT ruft zur Tat!

Euer VeganFox

Kochbattle

Advertisements

2 Gedanken zu „Knalliges Rot bringt gute Laune und treibt dem Winter die Flausen aus dem Kopf

  1. Liebe Rahel, liebe Mitkocher! Es berührt mich beim Durchsehen und -lesen, mit wieviel Freude, Kreativität und Engagement diese Kochbattle ihren eindrücklichen Lauf macht! Einfach SUPER! Schön, dass wir jederzeit auf diese Rezepte zurückgreifen können, um sie nach und nach auszuprobieren. Herzlichen Dank!
    Mit gustatorischen Grüssen
    Mumi

    • Besten Dank für deinen Kommentar! Es freut mich, dass meine Kochbattle Anklang findet, Leserinnen und Nachahmerinnen sich mir auf die Schliche machen. Nun ist der Frühling da und die Kochbattle gehört der Vergangenheit an. Nichtsdestotrotz kann mann & frau hier herumstöbern und sich in tristen Tagen von den Farben verführen und zum Kochen animieren lassen 🙂

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s