Auftakt in leuchtendem Orange

© Liddy Hansdottir - Fotolia.comHui, die erste Woche der Kochbattle ist bereits um! Schwupp, und Orange wird abgelöst! Ein bisschen traurig bin ich schon, freue mich aber selbstverständlich auf die neue Farbe: strahlendes Gelb!

Doch bevor es soweit ist, hier die leuchtend Orangen Gerichte mit ihren Rezepten. Viel Spass beim Nachkochen!

Den Auftakt machen drei Süppchen, die es an Power, Würze und leuchtendem Orange in sich haben. Ich liebe Suppen! Sie sind rasch zubereitet, sind warm oder unterwegs aufgewärmt ein echter Genuss im kalten Winter. Mit einem feinen, knusprigen Brötchen ist die Suppe rasch zu einem vollwertigen Menü aufgewertet.

Kater Carlito hat ein superdupperfeines Essen aus der Orangen Kochkelle gezaubert! Lasst es euch jetzt schon auf der Zunge zergehen. Er verrät, wie auch ihr im Bierteig frittierte  Zucchiniblüten, eine mit Humus gefüllte und einer Hefeschmelzhaube getoppten Peperoni sowie einen Langreisring mit Lauchzwiebeln und Aprikosen auf euren Teller bringt. Da steht Rahels Rezept grad einwenig im Schatten, ist dafür geeignet, wenn schnell etwas leuchtend Oranges auf dem Tisch stehen soll.

Zum Abschluss kann ich euch sogar einen Dessert und einen Powerdrink präsentieren! Weiterlesen lohnt sich also 🙂

***

Karotten-Ingwer-Kokosmilch-Suppe von Sonja Vollhorst-Grünewald

ORANGE_Suppe-Karotten-Ingwer-Kokos_SonjaVollhorst

Rezept für 4 Personen

  • Eine Zwiebel sowie ein daumendickes Stück Ingwer schälen und klein hacken.
  • Mit 1 EL Olivenöl in einer Pfanne andünsten.
  • 250 Gramm Karotten schälen, in kleine Würfel schneiden und in die Pfanne geben.
  • Unter rühren ebenfalls kurz andünsten und dann mit 8 dl (800 ml) Gemüsebouillon (Brühe) ablöschen.
  • Auf kleiner Stufe ungefähr 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Zum Abschluss 2 dl (200 ml) Kokosmilch, 1 TL Curry und einen Spritzer Zitronensaft sowie nach persönlicher Vorliebe weitere Gewürze wie Koriander oder Kreuzkümmel beifügen.
  • Die Suppe pürieren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sonja hat das Rezept bei Rezeptwelt gefunden, der VeganFox hat es umgeschrieben.

***

Kürbissuppe mit Orangen von Evita De La Vargas

ORANGE_Suppe-KuerbisOrange_EvitaDeLaVarga

Rezept

  • Eine Zwiebel fein schneiden und mit Öl etwas anbraten.
  • Mit Curry und Kurkuma würzen.
  • Kürbis und eine Karotte in kleine Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben; alles kurz anbraten.
  • Mit etwas Wasser ablöschen, mit Kokosmilch aufgiessen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  • Pürieren, mit einem geraffelten Apfel und frischem Orangensaft anreichern.
  • Mit Salz und Peffer würzen, mit Ingwer und Knoblauch abschmecken.
  • Je nach gewünschter Konsistenz Wasser dazu geben und nochmals kräftig rühren.

***

Linsensuppe von Rahel Gremlich

ORANGE_Suppe-Linsen_RahelGremlich

Rezept für 2 Personen als Hauptgericht oder für 4 Personen als Vorspeise

  • Eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe und eine Karotte schälen und grob hacken bzw in Würfel schneiden.
  • Mit 3 EL Olivenöl in einer Pfanne andünsten. Falls gewünscht, mit etwas Curry würzen, dann jedoch darauf achten, dass durch die Hitze das Gewürz nicht anbrennt (es würde dann bitter).
  • 150 Gramm rote Linsen hinzufügen, ebenfalls unter rühren ganz kurz andünsten, dann mit 9 dl (900 ml) Wasser ablöschen.
  • Auf kleiner Stufe ca. 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
  • 1 getrocknete Tomate, 1 EL weisses Mandelmus, 1 TL Agavensaft und 1 EL Zitronensaft unterrühren.
  • Die Suppe pürieren, je nach gewünschter Konsistenz noch etwas Wasser dazu geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Topping

  • Frischer Basilikum (ca. ein Viertel Bund), frischer Oregano (ebenfalls ca. ein Viertel Bund) waschen, trocknen und fein hacken.
  • Eine halbe Chilischote entkernen und fein hacken.
  • In einer Pfanne 40 Gramm Haselnüsse ohne Fett anrösten (immer schön schwenken…) und grob hacken.
  • 3 getrocknete Tomaten fein hacken.
  • Alle Zutaten für das Topping zusammen mit 1 EL Zitronensaft und 2 EL Haselnussöl vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe in Schalen geben und mit dem Topping anrichten. Wer es etwas einfacher mag, gibt die Zutaten für das Topping vor dem Pürieren in die Suppe.

Das Rezept stammt aus Vegan For Fit und wurde von Rahel Gremlich leicht abgeändert.

***

Frittierte Zucchiniblüten und gefüllte Peperoni im Reisring von Kater Carlito

ORANGE_Hauptgang-Zucchiniblueten-Peperoni-Humus-Reis_KaterCarlito

Rezept für die Zucchiniblüten

  • Zucchiniblüten vorsichtig waschen und gut trockentupfen, die Stengel kürzen. Für den Teig Mehl mit Bier und etwas Oel (oder zerlassener Margarine), Salz, Pfeffer und Kurkuma (für die Farbe!) mit dem Schwingbesen zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Damit der Teig sich besser bindet, kann man noch etwas Sojamehl dazugegeben. Den Teig eine halbe Stunde ziehen lassen. Danach in der Bratpfanne ausreichend neutrales Oel aus Raps oder Sonnenblumen erhitzen, die Blüten durch den Bierteig ziehen, in der Pfanne beidseitig frittieren und dann auf einem Küchenpapier das überschüssige Fett abtropfen lassen. Wichtig: Sofort servieren!
  • Kater Carlito hat mir übrigens verraten, dass er die an Sommer errinnernden Zucchiniblüten auch in der kalten Jahreszeit bei einem türkischen Früchte- und Gemüsehändler gefunden hat.

Rezept für die gefüllte und getoppte Peperoni

  • Für den Hummus getrocknete Kichererbsen über Nacht in sehr viel Wasser einweichen, Wasser wechseln, Kichererbsen ohne Salz kochen. Alternativ vorgekochte Kichererbsen aus der Dose verwenden.
  • Zu den gekochten Kichererbsen Olivenöl, Zitronensaft mit Schalenabrieb, Salz und Pfeffer, türkisches Siebengewürz (oder mindestens Kreuzkümmel), Tahin (Sesammus), etwas Knoblauch dazugeben. Nun alles mit dem Handmixer fein pürieren.
  • Für den Hefeschmelz Soja- oder Hafer/Reiscuisine mit Hefeflocken (Dr. Ritter), etwas Mehl mischen und nach Belieben etwas Weisswein, Senf, Salz, Pfeffer und frischem Muskat dazu geben. Kann auch mit Margarine angemacht und kurz aufgekocht werden.
  • Die ausgehöhlte Peperoni (Paprika) leicht mit Olivenöl einpinseln und mit dem Hummus füllen. Mit Hefeschmelz abschliessen. Im Ofen bei ca 200 Grad 30-45 Minuten backen, allenfalls mit Alufolie abdecken, wenn die Oberhitze zu stark ist.

Reisrezept

  • Kleingeschnittene Lauchzwiebeln in Olivenöl anschwitzen, den gewaschenen Reis dazugeben und ganz kurz mitrösten, mit der doppelten Menge Wasser ablöschen. Gemüsebrühe oder Salz sowie ein Lorbeerblatt dazugeben und den Reis zugedeckt auf kleinster Stufe köcheln lassen. Kurz vor der Garzeit kleingeschnittene getrocknete Aprikosen dazugeben, den Reis noch mit Pfeffer und ev. Sojasauce abschmecken. In eine kalt ausgespülte Tasse oder andere Form pressen und auf einen Teller stürzen.

***

Süsskartoffelpfanne mit Cashews von Rahel Gremlich

ORANGE_Hauptgericht_RahelGremlich

Rezept

  • 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein hacken und in einer grossen Pfanne mit Rapsöl andünsten.
  • 350 Gramm Süsskartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Zusammen mit einer Prise Cayennepfeffer und je nach persönlicher Vorliebe mit Curry und Kurkuma in die Pfanne geben und kurz mitschmoren.
  • Mit 2 EL Sojasauche und einem halben Deziliter (50 ml) Wasser ablöschen. Zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen, von Zeit zu Zeit umrühren.
  • 300 Gramm Lauch waschen, in Ringe schneiden und zu den Kartoffeln geben. Weitere 5 bis 10 Minuten köcheln lassen.
  • Das Gemüse mit Salz, einem halben TL Agavensaft und 1 EL Zitronensaft abschmecken.
  • 125 Gramm (oder mehr) Tofu trocken tupfen, in Würfel schneiden und mit Öl oder Kokosfett anbraten.
  • Die Tofuwürfel mit Paprika und nach persönlicher Vorliebe würzen; beispielsweise mit etwas Sojasauce oder aber mit Curry, Kurkuma, Kreuzkümmel und Ingwer.
  • Die Tofuwürfel zu den Süsskartoffeln und dem Lauchgemüse geben und anrichten.

Die Basis dieses Rezepts stammt aus Echt bio. Die besten Rezepte. Ein Kochbuch mit einer Auswahl der besten Bio-Rezepte, herausgegeben von Bio Plus AG, Seon und wurde von Rahel Gremlich veganisiert sowie leicht angepasst.

***

Zum Naschen gut: Dattelbällchen von Kater Carlito

ORANGE_Dessert_KaterCarlito

Rezept

  • Für die Dattelbällchen benötigst du Schokoladenpulver (wer es gesünder mag, kann Carob nehmen), geriebene Haselnüsse, Weizenkeime, Birnel (Birnendicksaft), Zimt und Vanille, Orangensaft und Orangenschale.
  • Das Verhältnis beträgt in etwa 1/2 Datteln, 1/4 Haselnüsse und 1/4 Schokoladenpulver.
  • Für 10 Pralinen brauchst du den Schalenabrieb einer halben Orange sowie den Saft einer halben grossen Orange und in etwa 1 TL Birnel. Zusammen mit den Datteln, Haselnüssen und dem Schokoladenpulver soll nun eine sehr klebrige Masse entstehen, die sich in der Hand gut formen lässt. Daraus Kugeln formen.
  • Die Pralinen über Nacht antrocknen lassen.
  • Mit Orangenscheiben-Schnitzchen dekorieren.

***

Für den täglichen Powerkick: Der Orangen-Smoothie von Kater Carlito

ORANGE_Drink_KaterCarlito

Rezept

  • Der Smoothie besteht aus einer Bio-Orange mit 1/5 Schalenanteil, einer Karotte, Reisdrink, 3 Datteln, Weizenkeimen, etwas Agavensirup und Vanille.

***

Ich möchte mich bei allen Köchinnen und Köchen bedanken, die sich in der ersten Woche der Kochbattle an den Herd gewagt und all diese leckeren leuchtend orangen Rezepte aus ihren Kochlöffeln auf die Teller, in die Schüsseln und Gläser gezaubert haben. Habt vielen herzlichen Dank, Friends!

Nun freue ich mich auf strahlendes Gelb und bin gespannt ob all der Fotos und Rezepte, die bei mir eintreffen werden.

Euer VeganFox

PS Bitte beachtet: Die Fotos und Rezepte (ausgenommen bei entsprechenden Quellenangaben) sind Eigentum der jeweiligen Personen. Sie wurden mir für die Kochbattle zur Verfügung gestellt und dürfen ohne Einwilligung nicht weiter verwendet werden. Respect!

Kochbattle

Advertisements

Danke für deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s